';

Wertvolle Flächen zurückgewinnen

GETAWAY schafft Entlastung, ohne dabei auf Mobilität und Fahrspaß zu verzichten.

logo-co2neutral_110x40     logo-unternehmensgruen_182x40

Bessere Flächennutzung mit GETAWAY Carsharing

Eine der größten kaum genutzten Potentiale zur Entlastung liegt im privaten Verkehrssektor. Bisherige Ansätze sanktionieren. GETAWAY versetzt Autobesitzer erstmals in die Lage, vom Klimaschutz zu profitieren. Jedes effizient genutzte Flotten-Auto kompensiert den Bedarf an bis zu 20 konventionellen Autos.

Mit jedem gemeinsam genutzten Auto wird auch die Fläche von durchschnittlich 8 bis 20 Parkplätzen langfristig eingespart. Dies zeigen u.a. die Evaluation des Carsharing-Pilotprojekts der Stadt München und der jährliche Carsharing-Barometer des Automotive Institute for Management (AIM) der EBS Business School. Je Parkplatz werden allein für die Stellfläche circa 12 m² benötigt. Dabei sind Flächen für Zu- und Abfahrten und Fahrgassen noch nicht berücksichtigt. Im Optimalfall können pro teilnehmendes Auto bis zu 228 Quadratmeter an wertvollen innerstädtischen Flächen nachgewiesenermaßen dauerhaft zurückgewonnen werden. Das entspricht einer Parkbucht von bis zu 96 Metern. Flächen, die zur Begrünung, für Fahrradwege etc. Genutzt werden können und eine Stadt lebenswerter machen.

Effiziente Flächennutzung mit GETAWAY

228m2
potentieller Flächengewinn je teilnehmendes Auto

Kostenersparnisse mit GETAWAY Carsharing

Hinzu kommen die Einsparungen der Kosten, die man bisher zum Beispiel in den Bau von Hoch- oder Tiefgaragen aufwenden muss, um vergleichbare Parkplatzentlastungseffekte zu erzielen. Im Durchschnitt belaufen sich die Einsparungen auf zwischen 30.000 und 45.000 Euro je vermiedenen Stellplatz. Am Bremer Pilotprojekt sind nach eigenen Angaben bereits nach etwa 4.000 Carsharing-Nutzern Investitionen von 8 bis 20 Millionen Euro eingespart worden. Geld, dass in Zeiten knapper Kassen gut für andere Zwecke genutzt werden kann.

Mehr Entlastung mit GETAWAY

Im Unterschied zu klassischen Carsharing-Anbietern, welche auf den Bau und Erhalt von Carsharing-Stationen angewiesen sind und somit im ersten Schritt für eine Mehrbelastung sorgen, benötigt GETAWAY keinerlei zusätzliche Infrastruktur. Auch pumpt GETAWAY keine neuen Autos auf die Straßen, sondern setzt von Beginn an auf bereits vorhandene Fahrzeuge von Privatpersonen. Damit können wir die bereits vorhandenen Ressourcen mit Hilfe neuester Technologien entscheidend besser nutzbar machen – Für einen wirtschaftlichen und ökologischen Individualverkehr auf Abruf.

Schon gewusst? Wir entlasten die Umwelt durch kürzere Parkplatzsuche

GETAWAY hat einen Einfluss auf den so genannten Warteschleifenverkehr – das Verkehrsaufkommen, welches durch die Suche nach einem Parkplatz hervorgerufen wird. Die Parkplatzsuche verursacht Kosten, Gesundheitsschäden, Umweltschäden, Zeitverlust und nicht zuletzt Nerven bei den suchenden Autofahrern. Dies scheint im Einzelnen betrachtet gering. Jedoch werden die Effekte bereits beeindruckend, wenn man das Ausmaß für eine gesamte Region betrachtet. Mehrere Hunderttausend Kilometer Fahrtstrecke und durch den zusätzlichen Spritverbrauch mehrere hundert Tonnen CO2-Emissionen summieren sich allein für einen dicht bewohnten Stadtteil einer Großstadt.

QUELLEN
– Bundesverband CarSharing, 21.06.2016, Mehr Platz zum Leben – wie CarSharing Städte entlastet
– Internationales Verkehrswesen (59), Car-Sharing als Beitrag zur Lösung von städtischen Verkehrsproblemen

Schneller Parkplätze finden - GETAWAY

Schneller Parkplätze finden